Spielberichte

Remis im ersten Relegationsspiel

Aliu Cisse holt im Hinspiel der Relegation gegen SV Ulm nur ein 1:1

SV Ulm verdient sich ein gerechtes 1:1 Unentschieden beim SC Offenburg



Absolut auf Augenhöhe begegneten sich am vergangenen Samstag der SC Offenburg und der SV Ulm im Relegationshinspiel zur Landesliga. Vor eine Kulisse von knapp 1000 Zuschauern und sommerlichen Temperaturen entwickelte sich eine spannende Begegnung. Der SCO bekam vor der Partie schon die Hiobsbotschaft, dass Torjäger Tonio Bayer wegen einer Muskelverletzung nicht mitspielen konnte. Die erste gute Gelegenheit der Partie hatte dann auf Seiten der Ulmer Oliver Ernst, der aus knapp 20 Metern mit einem satten Flachschuss das Gehäuse nur knapp am Pfosten verfehlte. Nachdem sich die Gastgeber in der Anfangsphase schwer taten, kamen sie mit zunehmender Spieldauer besser ins Spiel. So resultierte dann auch in der 19. Spielminute die erste gute Chance für die Offenburger. Nachdem sich Außenbanhspieler Daniel Kempf über die rechte Seite durchtankte, bediente dieser den im Rückraum lauernden Aliu Cisse, welcher den Ball direkt aufs Tor schoss. Ulms Schlussmann Manuel Klemm, konnte sich zum ersten Mal in der Begegnung auszeichnen und parierte den unplatzierten Schuss souverän. Die Gäste hatten oftmals, nachdem die Offenburger den Ball im Offensivspiel verloren, gute Kontergelegenheiten. Doch es war der letzte Ball, der zum entscheidenden Abschluss fehlte, um Mike Baudendistel in Gefahr zu bringen. Dieser sollte aber dann in der folgenden Situation im Mittelpunkt stehen. Nach einer Flanke von Steven Müller von der linken Seite, verschätze sich Baudendistel und unterlief die Flanke. Am langen Pfosten stand Alexander Janzen goldrichtig und staubte zur Führung ab (28.). Die Partie stand in der ersten Hälfte auf sehr gutem Niveau, dem hohen Aufwand der ersten 30 Minuten schienen die Gäste in der Schlussphase jedoch Tribut zu zollen, denn Offenburg drängte zur Pause hin auf den Ausgleich und nutzte dann auch die erste Chance durch Narek Sermanoukian, der nach einem Freistoß aus dem Halbfeld per Kopfballablage bedient wurde und völlig freistehend aus wenigen Metern das 1:1 besorgte (38.). Aliu Cisse (43./Klemm wehrte ab) und erneut Spielmacher Sermanoukian (44.), der häufig als vorderste Spitze und Ballhalter die Ulmer Abwehrzentrale beschäftigte, verpassten noch vor dem Seitenwechsel zwei weitere gute Chancen für den Offenburger Vizemeister, der dann aufgrund dieser Möglichkeiten zur Pause durchaus hätte in Front liegen können.

Nach dem Wiederanpfiff hatte zunächst wiederum Sermanoukian das 2:1 auf dem Fuß, jedoch zu viel Rücklage, sodass sein Schuss aus gut zehn Metern weit über das Ulmer Tor ging. Es war der letzte nennenswerte Abschluss des SCO, fortan war das Ulmer Team wieder besser im Spiel und vielfach nur durch Fouls zu bremsen. Schiedsrichter Andreas Nübling (FC Sexau) zog sich den Unmut der Ulmer Fangemeinde erstmals so richtig zu, als er den bereits verwarnten Jens May nach einer weiteren unfairen Aktion gegen Fabian Ernst abermals nur ermahnte und Trainer Serkan Nezirov seinen zentralen Abräumer unmittelbar danach vom Feld nahm (71.), jedoch wenige Minuten vor Spielende dem wegen einer angeblichen Schwalbe ebenfalls bereits verwarnten und schon ausgewechselten Robin Waffenschmidt auf der Ersatzbank die Ampelkarte zeigte, weil dieser eine Wasserflasche gegen die Holzwand des Wechselhäuschens geschmettert hatte. Die beste Gelegenheit kurz vor Schluss hatte dann noch Ulms Goalgetter Steven Müller, der das Siegtor auf dem Fuß hatte und Torhüter Baudendistel seinen Fehler aus dem ersten Durchgang mit einer Glanzparade wettmachte. Trainer Oliver Bethge konnte mit der Leistung seiner Mannschaft voll zufrieden sein, was er auch nach Spielende betonte. „Es war ein insgesamt ausgeglichenes Spiel, das Resultat hält uns für das bevorstehende Heimspiel alle Möglichkeiten offen, und wir werden erneut gut vorbereitet sein“, so Bethge nach der Partie. SCO-Coach Nezirov trauerte insbesondere den vergebenen Chancen vor der Pause nach, sah aber ebenfalls das 1:1 als „gerechtes Ergebnis“ an. “Um das Spiel gewinnen zu können, hätten wir nach dem Ausgleich direkt nachlegen müssen. Die Chancen dazu waren vorhanden, doch auf das ganze Spiel gesehen war es ein verdientes Remis.“


SC Offenburg : SV Ulm 1:1 (1:1)
0:1 Janzen (28.), 1:1 Sermanoukian (38.)
SC Offenburg:
Mike Baudendistel - Daniel Kempf, Mijo Vujevic, Jens May (71. Mario Bergmann), Robert Grüner – Mehmet Yildirim, Mischa Pleger, Waldemar Kraus (74. Yannick Männle), Aliu Cisse, Assad Traikia (91. Steve Blessing) – Narek Sermanoukian (82. Cengizhan Keskin).

SV Ulm:
Manuel Klemm - Jacob Friedmann, Benedikt Wisser, Patrick Ernst, Nils Helmholdt - Alexander Janzen (67. Aykut Ademogullari), Oliver Ernst (74. Jonathan Wisser), Fabian Ernst, Björn Burst (77. Marius Metzger), Steven Müller - Robin Waffenschmidt (86. Jan Dmitrovic)

Schiedsrichter:
Andreas Nübling (FC Sexau)

Assistenten:
Benjamin Stockmar (SV Munzingen), Dominic Morath (FC Vogtsburg)

Zuschauer: 1000

Die Tore in der Zusammenfassung

Sport Club Offenburg 1929/50 e. V.

Fasanenweg 20 (Clubhaus)
77656 Offenburg
Telefon: 07 81 / 9 90 42 38 (Clubhaus)
e-Mail: infoatsport-club-offenburg.de
at durch @ austauschen

Zufallsbild

Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden.
Weitere Informationen Ok Ablehnen