Spielberichte

Mit Vorfreude auf das Derby beim SCO Oktoberfeschd

Tabellenführer SV Niederschopfheim gastiert beim SC Offenburg

Tabellenführer SV Niederschopfheim gastiert beim SC Offenburg


(DaKe) Fast unterschiedlicher kann ein Saisonauftakt fast gar nicht sein, wie bei den beiden Teams des SC Offenburg und dem SV Niederschopfheim, die am Samstag (15 Uhr) aufeinandertreffen. Die Gäste aus Niederschopfheim konnten all ihre fünf Spiele gewinnen und stehen verdient auf dem ersten Tabellenplatz. Was in der letzten Saison noch das krasse Gegenteil war, funktioniert jetzt dafür umso besser. Egal ob der letztjähriger Verbandsligist Kehler FV oder Teams wie Durbachtal, Mörsch oder Ottenau, der SV Niederschopfheim gewann gegen alle und schwebt momentan auf Wolke sieben. Der Kader der Gäste hat sich im Vergleich zu vorheriger Saison deutlich verstärkt. Der erfahrene Rico Schmider, welcher vom SV Stadelhofen kam und viele Jahre Verbandsliga Erfahrung mitbringt, gibt der Mannschaft in der Defensive enorme Stabilität. Zudem konnte mit dem erst kürzlich transferierten Sinan Süme einen hervorragenden Schlussmann dazugewonnen werden. Auch in der Offensive hat sich der SVN verstärkt. Yannick Petro kam vom Oberligisten Offenburger FV und bietet so dem Trainer Jan Herdrich eine noch größere individuelle Klasse. Die Euphorie wollen die Balu-Weißen natürlich auch am Wochenende gegen den SCO beibehalten und die traumhafte Serie weiter ausbauen. Die vielzähligen Duelle in den vergangenen Jahren zwischen dem Sport Club und dem Sportverein waren fast immer auf Augenhöhe und sehr umkämpft. Die Favoritenrolle ist dieses Mal eindeutig beim SV Niederschopfheim, welche trotz des guten Beginns wissen, dass es keine leichte Aufgabe sein wird. Der SC Offenburg hadert derweil noch mit den ersten drei Spieltagen, wo man aufgrund vieler Urlauber und Verletzten keine Punkte holen konnte. Die letzten beiden Spiele haben dann mit einem wiederhergestellten Kader gezeigt, zu was man in der Lage ist. Gegen Schutterwald stand man kurz vor dem Sieg, welcher aufgrund einer Fehlentscheidung genommen wurde. Beim SC Hofstetten konnte man trotz zwischenzeitlicher Führung am Ende dann zwar spät aber verdient ebenfalls ein Unentschieden mitnehmen. Nun hofft man am Wochenende vor heimischer Kulisse und eigenem Oktoberfest auf einen ersten Dreier. SCO-Trainer Karsten Kalt sieht dennoch das Momentum auf Seiten der Gäste. „Trotz der guten beiden Spiele sind wir noch lange nicht da, wo wir hinwollen. Der SV Niederschopfheim ist uns da einen Schritt voraus und zeigt dieses von Woche zu Woche. Wir müssen schon eine Top Leistung auf den Platz bringen, um den Gästen Paroli zu bieten. Dass wir das können, ist uns bewusst“, so Kalt. Personell muss der SCO am Wochenende auf Innenverteidiger Jan Holdermann verzichten, der berufsbedingt ausfällt. Ansonsten kehr Mittelfeldspieler Yaya Manneh zurück in den Kader, der gegen Hofstetten aufgrund einer Schulterverletzung pausieren musste. 

 

Social Media

Image
Image
Image
Image

News

Suche

Neuste Beitrag

Sport Club Offenburg 1929/50 e. V.

Fasanenweg 20 (Clubhaus)
77656 Offenburg
Telefon: 07 81 / 9 90 42 38 (Clubhaus)
e-Mail: infoatsport-club-offenburg.de
(at durch @ austauschen)

Bild des Tages 📸

SCO-Bhl-27422.jpg