News

SCO startet in die Vorbereitung mit einem klaren Ziel

Trotz Abgänge steckt der SCO voller Hoffnung für die Rückrunde
Stern inaktivStern inaktivStern inaktivStern inaktivStern inaktiv
 

Trotz Abgänge steckt der SCO voller Hoffnung für die Rückrunde


Eine schwache Hinrunde die dennoch Hoffnung gibt, so würde SCO-Sportvorstand Waldemar Kraus die bisherige Saison beschreiben. Nach dem Klassenerhalt in quasi letzter Sekunde konnte der SC Offenburg im letzten Jahr sich wieder einmal retten und damit zum fünften Jahr in folge in der Landesliga verweilen. Karsten Kalt folgte als Neuzugang auf Sergej Herter, der zusammen mit Yannick Männle damals als Trainerteam den Verein den Klassenverbleib bescherten. Kalt, der jüngst erst seinen Vertag beim SCO über die neue Saison hinaus verlängert hat, hatte zu Beginn der diesjährigen Saison einen schweren Stand, da viele Spieler sich zu Saisonbeginn im Urlaub befanden oder gar verletzt waren. Dennoch zeigte das Team, dass man in vielen Spielen ebenbürtig war, jedoch oftmals unglücklich verlor. Zum Ende der Hinrunde siegte man Überraschend gegen den VfR Elgersweier und konnte so an die Nichtabstiegsplätze aufschließen. In der Winterpause nahm der SCO an vier Hallenturnieren teil und konnte dort auch überzeugen. Viele Kritiker waren verwundert, wieso man trotz solcher guten Leistungen am Tabellenende stehen würde. Trotzdem gab es leider auch zwei negative Meldungen rund um den Landesligisten. Mit Yannick Männle und Tunahan Keskin verlassen den SCO zwei wichtige Spieler bereits im Winter. Dennoch ist sich Kraus sicher, dass die Rückrunde eine Art Aufholjagd werden soll. „Der Verlust von Yannick und Tunahan ist natürlich sehr schmerzhaft, dennoch wünschen wir ihnen auf ihrem Weg alles Gute. Wir wollen mit dem gewonnen letzten Hinrundenspiel, sowie der großartigen Hallenturnierrunde im Rücken, weg von den Abstiegsplätzen“, so Kraus. Mit Yannick Bittiger ist wieder ein wichtiger Spieler in der Offensive spielberechtigt, der fast die Hälfte der Hinrunde aufgrund einer roten Karte ausfiel. Zudem kehrt der technisch versierte Daniel Saibel zurück, der sich im Verlauf der Hinrunde eine Auszeit nehmen musste und nun wieder voll mitmacht. Des Weiteren konnte man mit Stephane Fouda einem Neuzugang vom SV Linx, die Lücke in der Abwehr schließen. Stephane spielte unter anderem bei Fortuna Kirchfeld sowie beim SV Linx, womit er Erfahrung bis in die Verbandsliga mitbringt. Außerdem schloss sich vom SV Linx Hugh Epaka dem SCO hinzu, der den Sport Club in der Offensive verstärken soll. Auch auf der Torwart Position stehen gerade noch Verhandlungen aus, die in den kommenden Tagen und Wochen geführt werden. Zum Auftakt der Rückrunde steht für den SCO das Nachholspiel gegen den FV Rammersweier am Samstag, den 2. März an, welches damals aufgrund Schneefalls abgesagt werden musste. Jüngst vermeldete der FV Langenwinkel, dass er mit sofortiger Wirkung seine Mannschaft aus dem Spielbetrieb zieht. Dies bedeutet, dass bereits ein Absteiger feststeht. Aus der Verbandsliga würde stand jetzt keine Mannschaft in unsere Landesliga absteigen. Dies bedeutet, dass es neben dem FV Langenwinkel nur noch einen weiteren Absteiger geben würde.

Testspiele 1. Mannschaft Wintervorbereitung 23/24

  • Sa. 3.2 – 15 Uhr (SCO Kunstrasen)
    SC Offenburg – Bahlinger SC U23

  • Di 6.2 - 19 Uhr (SCO Kunstrasen)
    SC Offenburg - SG Nonnenweier/Allmansweier

  • Sa. 10.2 – 16:00  (SCO Kunstrasen)
    SC Offenburg – SC Lahr 2

  • Sa 17.2 – 15:00
    SV Schapbach – SC Offenburg

  • Di. 20.2 – 19:00 (SCO Kunstrasen)
    SC Offenburg – SV Linx

  • Sa. 2.3 – 15:00
    FV Rammersweier – SC Offenburg
    Rückrundenstart

Stephane Fouda

Hugh Epaka

Social Media

Image
Image
Image
Image

Neuste Beitrag

Sport Club Offenburg 1929/50 e. V.

Fasanenweg 20 (Clubhaus)
77656 Offenburg
Telefon: 07 81 / 9 90 42 38 (Clubhaus)
e-Mail: infoatsport-club-offenburg.de
(at durch @ austauschen)

Bild des Tages 📸

Niederschopfheim-SCO-9422.jpg